Steuerprofis_600_x_400

Landwirtschaftliches Steuerrecht intensiv

Intensivkurs für Steuerberater ohne bzw. mit geringen landwirtschaftlichen Vorkenntnissen

Berufsträger ohne oder mit geringen landwirtschaftlichen Vorkenntnissen erhalten in komprimierter Form einen Überblick über die Rechtsgrundlagen zur Besteuerung von Land- und Forstwirten. Durch viele praktische Beispiele bei den rechtsgebietsübergreifenden Einzelthemen werden Sie ideal auf die anstehende Tätigkeit vorbereitet. Sie bekommen einen kurzen Abriss zur Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG).

 

Das Seminar bietet viel Raum für Diskussionen und Austausch. Unsere Referenten sind Steuerberater mit Experten- und Praxiswissen im land- und forstwirtschaftlichen Steuerrecht.

Die wichtigsten Informationen auf einem Blick

Frame-3

Ort der Veranstaltung

Oberaula

Frame-1-1

Ausbildungsdauer

4 Tage

Frame-2-1

Ausbildungsstart

25.03.2024

Frame-3-1

Anmeldeschluss

01.02.2024

Ablauf: Landwirtschaftliches Steuerrecht intensiv

  • Berufsträger ohne oder mit geringen landw. Vorkenntnissen erhalten in komprimierter Form einen Überblick über die Rechtsgrundlagen zur Besteuerung von Land und Forstwirten.
  • Durch viele praktische Beispiele bei den rechtsgebietsübergreifenden Einzelthemen werden Sie ideal auf die anstehende Tätigkeit vorbereitet.
  • Sie bekommen einen kurzen Abriss zur Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG).
A Rechtsgrundlagen LuF

Einkommensteuer

  • Einkünfte i. S. d. § 13 EStG
  • Gewinnermittlung nach § 13a EstG
  • Steuerfreie Grundstücksentnahmen, § 13 Abs. 5 EStG
  • Forstbetriebsausgabenpauschale, § 51 EStDV
  • Grund und Boden i. S. d. § 55 EStG
  • Versorgungsleistungen i. S. d. § 10 Abs. 1a Nr. 2 EStG
  • Private Veräußerungsgeschäfte bei Land- und Forstwirten, § 23 EStG


Umsatzsteuer

  • Umsatzsteuerpauschalierung nach § 24 UStG
  • Abgrenzung Pauschalierung/Regelbesteuerung, Abschn. 24.1 – 24.3 UStAE
  • Steuersätze, Einheitlichkeit der Leistung, § 12 UStG
  • Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG
  • Geschäftsveräußerung im Ganzen, § 1 Abs. 1a UStG
  • Leistungsaustausch im Rahmen von Gesellschaftsverhältnissen, Abschn. 1.6 UStAE


Bilanzsteuerrecht

  • Gewinnermittlungsarten, Buchführungspflicht, § 141 AO
  • Wirtschaftsjahr, Gewinnermittlungszeitraum, § 4a EStG
  • Zuordnung zum landwirtschaftlichen Betriebsvermögen, R 4.2 EStR
  • Bewertung des landwirtschaftlichen Betriebsvermögens
  • Immaterielle Wirtschaftsgüter
  • Besonderheiten bei Rücklagen n. § 6b EStG, R 6.6 EStR
  • Sonderabschreibungen, IAB, § 7g EStG


B Rechtsgebietsübergreifende Einzelthemen
  • Faktische Mitunternehmerschaften bei Ehegatten
  • Erbengemeinschaften in der Land- und Forstwirtschaft
  • Besteuerungsfragen bei forstwirtschaftlichen Betrieben
  • Besteuerung von landwirtschaftsnahen Gewerbebetrieben
  • Tierhaltungskooperationen i.S.d. § 51a BewG
  • Gestaltungsalternativen im Bereich der Generationennachfolge
  • Betriebsaufgabe, Betriebsvermögenseigenschaften von Grundstücken in Verpachtungsfällen
  • Reinvestition von ldw. Veräußerungsgewinnen ins gewerbliche Betriebsvermögen und umgekehrt
  • Bodenschätze

C Besonderheiten Sozialversicherung (SVLFG) und Lohnsteuer
  • Alterskasse und Krankenkasse: Beitragspflicht und Leistungen
  • Pauschalierung der Lohnsteuer für typisch land- und forstwirtschaftliche Arbeiten
  • Kurzfristige und geringfügige Beschäftigungsverhältnisse
  • Besonderheiten bei ausländischen Saisonarbeitskräften
25. – 28. März 2024

Seminarzeiten
Mo. 10.00 – 18.00 Uhr
Di. - Do. 08.00 – 18.00 Uhr

 

Weiterführende Informationen

Dozenten

Termine & Zeiten

Unterkunft

Kursgebühren

Ansprechpartner

Anmeldung Landwirtschaftliches Steuerrecht intensiv

Ihr Ansprechpartner

_DSC9273

Michael Böttcher

boettcher@asob.de 04262 304-342