Ab 03. August 2020 in Oberaula 1. Lehrgang
Ab 10. August 2020 in Oberaula 2. Lehrgang

Steuersachbearbeiter/in Landwirtschaft 2020/2021

14 Wochen Fortbildungslehrgang

Ziele
  • Sie erhalten aufbauend auf den Basisqualifikationen die nötigen Fertigkeiten zur eigenständigen Erledigung der beratungsintensiven Arbeit für den Berufsstand der Land- und Forstwirte.
  • Sie legen am Ende des Lehrgangs eine anspruchsvolle interne Abschlussprüfung ab, die Sie innerhalb Iher Buchstelle zu höheren Aufgaben befähigt.

Oberaula

Konzept und Ablauforganisation
+- Beschreibung (einblenden)(ausblenden)

Durch diese berufliche Qualifizierungsmaßnahme wird der Mitarbeiter in die Lage versetzt, die beratungsintensive Arbeit für den Berufsstand Land- und Forstwirte eigenständig zu erledigen. Der Steuersachbearbeiter Landwirtschaft kann neben der Erstellung der Finanzbuchhaltung und der damit verbundenen Steuerdeklarationsberatung auch in der Steuerrechtsdurchsetzungsberatung sowie in der Steuergestaltungsberatung eingesetzt werden.

Hinweis: Unbedingte Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss zum Steuersachbearbeiter Landwirtschaft ist das Vorhandensein der Basisqualifikationen und eine ein- bis zweijährige Berufserfahrung in der Betreuung landwirtschaftlicher oder gewerblicher Mandate.

Lehrgangsablauf

  • 14 Unterrichtswochen über einen Zeitraum von 10 Monaten
  • Unterteilung der Unterrichtswochen durch Praxiswochen zur eingeschränkten Fortsetzung der Arbeit in der Buchstelle
  • Wöchentliche Klausur zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung
  • Wöchentliche Hausaufgaben zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung

Lehrgangsinhalt

  • Abgabenordnung
  • Einkommensteuer
  • Umsatzsteuer
  • Buchführung und Bilanzsteuerrecht
  • Gewerbesteuer
  • Erbschaft- und Schenkungsteuer

Lehrgangsvoraussetzungen

Unbedingte Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss zum Steuersachbearbeiter Landwirtschaft ist das Vorhandensein der Basisqualifikationen und eine ein- bis zweijährige Berufserfahrung in der Betreuung landwirtschaftlicher oder gewerblicher Mandate.

Aufgrund des hohen Niveaus des Fortbildungslehrgangs Steuersachbearbeiter Landwirtschaft ist es für Teilnehmer ohne steuerrechtliche Vorkenntnisse fast aussichtslos, das vermittelte Fachwissen aufzunehmen und entsprechend in der Praxis anzuwenden.

+- Termine und Zeiten (einblenden)(ausblenden)

Termine

03.08. - 07.08.2020   Einkommensteuer I

17.08. - 21.08.2020   Einkommensteuer II

05.10. - 09.10.2020   Einkommensteuer III

12.10. - 16.10.2020   Umsatzsteuer I

02.11. - 06.11.2020   Umsatzsteuer II

09.11. - 13.11.2020   Abgabenordnung I

30.11. - 04.12.2020   Buchführung und Bilanz I

07.12. - 11.12.2020   Buchführung und Bilanz II

25.01. - 29.01.2021   Buchführung und Bilanz III

01.02. - 05.02.2021   Buchführung und Bilanz IV

08.03. - 12.03.2021   Abgabenordnung II

22.03. - 26.03.2021   Buchführung und Bilanz V / Einkommensteuer IV

12.04. - 16.04.2021   Umsatzsteuer III / Gewerbesteuer § 35 EStG

17.05. - 21.05.2021   Wiederholung

07.06. - 10.06.2021   Schriftliche Prüfung

20.07. - 24.07.2021   Mündliche Prüfung

Terminplan steht als Downlaod bereit.

Zeiten

montags: 10:00 - 18:00 Uhr
dienstags - donnerstags: 08:00 - 18:00 Uhr
freitags: 08:00 - 12:00 Uhr

(pro Woche 40 Unterrichtsstunden)

+- Veranstaltungsort und Unterkunft (einblenden)(ausblenden)

Parkhotel zum Stern
Hersfelder Straße 1
36280 Oberaula

Telefon: (06628) 92 02-0
Internet: www.hotelzumstern.de

Kosten für Zimmer und Vollverpflegung pro Person und Übernachtung:

  • 96,00 € im Einzelzimmer (Mo.-Do.)
  • 71,00 € im Doppelzimmer (Mo.-Do.)
  • 29 €/Tagungspauschale (zwingend zu buchen wenn ohne Übernachtung)

(Einzelzimmer stehen nur begrenzt zur Verfügung.)

+- Zuständigkeit Fortbildungsprüfung (einblenden)(ausblenden)

Zuständig für die Durchführung der internen Fortbildungsprüfung ist der Prüfungsausschuss Steuersachbearbeiter Landwirtschaft der ASOB.

+- Weiterbildungsmöglichkeiten (einblenden)(ausblenden)

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Fortbildungslehrgangs Steuersachbearbeiter Landwirtschaft kann der Teilnehmer sich bei Vorhandensein der persönlichen Voraussetzungen der offiziellen Fortbildungsprüfung zum Steuerfachwirt unterziehen.

Wer innerhalb eines Jahres nach Abschluss des Steuersachbearbeiterlehrgangs am 4-wöchigen Aufbaukurs des Vorbereitungslehrgangs auf die Fortbildungsprüfung zum/zur Steuerfachwirt/in teilnimmt, hat gute Chancen, diese Prüfung mit Erfolg zu bestehen.

+- Gebühren (einblenden)(ausblenden)

6.020,00 €*  Lehrgangsgebühr
750,00 €*  Prüfungsgebühr

*umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 21a bb) UStG

+- Dozenten (einblenden)(ausblenden)
  • Heike Becker, StB
  • Jan Hartlef, StB
  • Thomas Hilgert, StB
  • Nina Holtwick, StBin
  • Cord Kiene, StB
  • Andreas Müller, StB
  • Georg Sterzl, Dipl. Finanzwirt
  • Karin Thomas, Dipl. Finanzwirtin
  • Vanessa Voget, Dipl. Finanzwirtin
+- Ansprechpartner (einblenden)(ausblenden)

Ulrike Gehrke

Telefon: 04262 304-342
E-Mail:

Themenübersicht
+- Abgabenordnung (einblenden)(ausblenden)

Durch die zwei Unterrichtswochen Abgabenordnung bekommen die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in das Steuerverfahrensrecht. Sie lernen, wie die Besteuerungsgrundlagen ermittelt, Steuern festgesetzt, erhoben und vollstreckt werden. Daneben werden sie mit den Vorschriften über außergerichtliche Rechtsbehelfe sowie zum steuerlichen Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht vertraut gemacht.

Hinweis: Für die erfolgreiche Vertiefung des Steuerverfahrensrechts ist eine ein- bis zweijährige Berufserfahrung im Umgang mit Steuererklärungen und Steuerbescheiden förderlich.

+- Einkommensteuer (einblenden)(ausblenden)

Die Einkommensteuer in diesem Lehrgang erstreckt sich über 3 1⁄2 Wochen. Die Teilnehmer lernen hierbei intensiv die Systematik der Einkommensteuer von den Einkunftsarten über Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen bis hin zum zu versteuernden Einkommen. Sämtliche Einkunftsarten sowie die Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen werden detailliert behandelt.

Hinweis: Grundkenntnisse zur Einkommensteuer, wie sie in den Basisqualifikationen gelehrt werden, sind eine wichtige Voraussetzung für die effektive Festigung des Unterrichtsstoffs.

+- Umsatzsteuer (einblenden)(ausblenden)

Die Systematik der allgemeinen Umsatzbesteuerung sowie die Besonderheiten bei der Umsatzbesteuerung von Land- und Forstwirten werden über einen Zeitraum von 2 1⁄2 Wochen vertieft. Die Teilnehmer lernen hier die systematische Bearbeitung von Sachverhalten unter umsatzsteuerlichen Gesichtspunkten.

Hinweis: Aufgrund der zunehmenden Bedeutung der Umsatzsteuer bei Land- und Forstwirten ist eine hundertprozentige Aufnahme des Unterrichtsstoffs unerlässlich. Dieses kann in der vorgegebenen Zeit erfahrungsgemäß nur mit umsatzsteuerlichen Grundkenntnissen gelingen.

+- Buchführung und Bilanzsteuerrecht (einblenden)(ausblenden)

Die Buchführung und das Bilanzsteuerrecht bilden mit einem Umfang von 4 1⁄2 Wochen den Schwerpunkt im Steuersachbearbeiter Landwirtschaft. Die Teilnehmer werden hier so trainiert, dass sie die Bilanzierung nach Maßgabe der einschlägigen Ansatz- und Bewertungsvorschriften durchführen können. Besonders intensiv lernen die Teilnehmer die steuerliche Behandlung und Betreuung von Mitunternehmerschaften.

Hinweis: Die Vermittlung der Kenntnisse und Fertigkeiten in der Buchführung und im Bilanzsteuerrecht erfolgt auf sehr hohem Niveau. Bilanzsteuerliche Grundkenntnisse werden hier ebenso vorausgesetzt wie eine einschlägige Berufserfahrung in der Buchhaltung bei Land- und Forstwirten.

+- Gewerbesteuer § 35 EStG (einblenden)(ausblenden)

Da gewerbliche Nebenbetriebe bei Landwirten zunehmen, erlernen die Teilnehmer in einer halben Unterrichtswoche die Grundzüge der Gewerbesteuer und die damit zusammenhängende Steuerermäßigung gem. § 35 EStG. 

Oberaula

Konzept und Ablauforganisation
+- Beschreibung (einblenden)(ausblenden)

Durch diese berufliche Qualifizierungsmaßnahme wird der Mitarbeiter in die Lage versetzt, die beratungsintensive Arbeit für den Berufsstand Land- und Forstwirte eigenständig zu erledigen. Der Steuersachbearbeiter Landwirtschaft kann neben der Erstellung der Finanzbuchhaltung und der damit verbundenen Steuerdeklarationsberatung auch in der Steuerrechtsdurchsetzungsberatung sowie in der Steuergestaltungsberatung eingesetzt werden.

Hinweis: Unbedingte Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss zum Steuersachbearbeiter Landwirtschaft ist das Vorhandensein der Basisqualifikationen und eine ein- bis zweijährige Berufserfahrung in der Betreuung landwirtschaftlicher oder gewerblicher Mandate.

Lehrgangsablauf

  • 14 Unterrichtswochen über einen Zeitraum von 10 Monaten
  • Unterteilung der Unterrichtswochen durch Praxiswochen zur eingeschränkten Fortsetzung der Arbeit in der Buchstelle
  • Wöchentliche Klausur zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung
  • Wöchentliche Hausaufgaben zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung

Lehrgangsinhalt

  • Abgabenordnung
  • Einkommensteuer
  • Umsatzsteuer
  • Buchführung und Bilanzsteuerrecht
  • Gewerbesteuer
  • Erbschaft- und Schenkungsteuer

Lehrgangsvoraussetzungen

Unbedingte Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss zum Steuersachbearbeiter Landwirtschaft ist das Vorhandensein der Basisqualifikationen und eine ein- bis zweijährige Berufserfahrung in der Betreuung landwirtschaftlicher oder gewerblicher Mandate.

Aufgrund des hohen Niveaus des Fortbildungslehrgangs Steuersachbearbeiter Landwirtschaft ist es für Teilnehmer ohne steuerrechtliche Vorkenntnisse fast aussichtslos, das vermittelte Fachwissen aufzunehmen und entsprechend in der Praxis anzuwenden.

+- Termine und Zeiten (einblenden)(ausblenden)

Termine

10.08. - 14.08.2020   Einkommensteuer I

24.08. - 28.08.2020   Einkommensteuer II

12.10. - 16.10.2020   Einkommensteuer III

16.11. - 20.11.2020   Umsatzsteuer I

23.11. - 27.11.2020   Umsatzsteuer II

14.12. - 18.12.2020   Abgabenordnung I

11.01. - 15.01.2021   Buchführung und Bilanz I

18.01. - 22.01.2021   Buchführung und Bilanz II

08.02. - 12.02.2021   Buchführung und Bilanz III

22.02. - 26.02.2021   Buchführung und Bilanz IV

22.03. - 26.03.2021   Buhführung und Bilanz V, Einkommensteuer IV

19.04. - 23.04.2021   Abgabenordnung II

03.05. - 07.05.2021   Umsatzsteuer III / Gewerbesteuer § 35 EStG

17.05. - 21.05.2021   Wiederholung

07.06. - 10.06.2021   Schriftliche Prüfung

20.07. - 24.07.2021   Mündliche Prüfung

Terminplan steht als Download bereit.

Zeiten

montags: 10:00 - 18:00 Uhr
dienstags - donnerstags: 08:00 - 18:00 Uhr
freitags: 08:00 - 12:00 Uhr

(pro Woche 40 Unterrichtsstunden)

+- Veranstaltungsort und Unterkunft (einblenden)(ausblenden)

Hotel zum Stern
Hersfelder Straße 1
36280 Oberaula

Telefon: (06628) 92 02-0
Internet: www.hotelzumstern.de

Kosten für Zimmer und Vollverpflegung pro Person und Übernachtung:

  • 96,00 € im Einzelzimmer (Mo.-Do.)
  • 71,00 € im Doppelzimmer (Mo.-Do.)
  • 29 €/Tagungspauschale (zwingend zu buchen wenn ohne Übernachtung)

(Einzelzimmer stehen nur begrenzt zur Verfügung.)

+- Zuständigkeit Fortbildungsprüfung (einblenden)(ausblenden)

Zuständig für die Durchführung der internen Fortbildungsprüfung ist der Prüfungsausschuss Steuersachbearbeiter Landwirtschaft der ASOB.

+- Weiterbildungsmöglichkeiten (einblenden)(ausblenden)

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Fortbildungslehrgangs Steuersachbearbeiter Landwirtschaft kann der Teilnehmer sich bei Vorhandensein der persönlichen Voraussetzungen der offiziellen Fortbildungsprüfung zum Steuerfachwirt unterziehen.

Wer innerhalb eines Jahres nach Abschluss des Steuersachbearbeiterlehrgangs am 4-wöchigen Aufbaukurs des Vorbereitungslehrgangs auf die Fortbildungsprüfung zum/zur Steuerfachwirt/in teilnimmt, hat gute Chancen, diese Prüfung mit Erfolg zu bestehen.

+- Gebühren (einblenden)(ausblenden)

6.020,00 €*  Lehrgangsgebühr
750,00 €*  Prüfungsgebühr

*umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 21a bb) UStG

+- Dozenten (einblenden)(ausblenden)
  • Heike Becker, StB
  • Jan Hartlef, StB
  • Thomas Hilgert, StB
  • Nina Holtwick, StBin
  • Cord Kiene, StB
  • Andreas Müller, StB
  • Georg Sterzl, Dipl. Finanzwirt
  • Karin Thomas, Dipl. Finanzwirtin
  • Vanessa Voget, Dipl. Finanzwirtin
+- Ansprechpartner (einblenden)(ausblenden)

Ulrike Gehrke

Telefon: 04262 304-342
E-Mail:

Themenübersicht
+- Abgabenordnung (einblenden)(ausblenden)

Durch die zwei Unterrichtswochen Abgabenordnung bekommen die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in das Steuerverfahrensrecht. Sie lernen, wie die Besteuerungsgrundlagen ermittelt, Steuern festgesetzt, erhoben und vollstreckt werden. Daneben werden sie mit den Vorschriften über außergerichtliche Rechtsbehelfe sowie zum steuerlichen Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht vertraut gemacht.

Hinweis: Für die erfolgreiche Vertiefung des Steuerverfahrensrechts ist eine ein- bis zweijährige Berufserfahrung im Umgang mit Steuererklärungen und Steuerbescheiden förderlich.

+- Einkommensteuer (einblenden)(ausblenden)

Die Einkommensteuer in diesem Lehrgang erstreckt sich über 3 1⁄2 Wochen. Die Teilnehmer lernen hierbei intensiv die Systematik der Einkommensteuer von den Einkunftsarten über Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen bis hin zum zu versteuernden Einkommen. Sämtliche Einkunftsarten sowie die Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen werden detailliert behandelt.

Hinweis: Grundkenntnisse zur Einkommensteuer, wie sie in den Basisqualifikationen gelehrt werden, sind eine wichtige Voraussetzung für die effektive Festigung des Unterrichtsstoffs.

+- Umsatzsteuer (einblenden)(ausblenden)

Die Systematik der allgemeinen Umsatzbesteuerung sowie die Besonderheiten bei der Umsatzbesteuerung von Land- und Forstwirten werden über einen Zeitraum von 2 1⁄2 Wochen vertieft. Die Teilnehmer lernen hier die systematische Bearbeitung von Sachverhalten unter umsatzsteuerlichen Gesichtspunkten.

Hinweis: Aufgrund der zunehmenden Bedeutung der Umsatzsteuer bei Land- und Forstwirten ist eine hundertprozentige Aufnahme des Unterrichtsstoffs unerlässlich. Dieses kann in der vorgegebenen Zeit erfahrungsgemäß nur mit umsatzsteuerlichen Grundkenntnissen gelingen.

+- Buchführung und Bilanzsteuerrecht (einblenden)(ausblenden)

Die Buchführung und das Bilanzsteuerrecht bilden mit einem Umfang von 4 1⁄2 Wochen den Schwerpunkt im Steuersachbearbeiter Landwirtschaft. Die Teilnehmer werden hier so trainiert, dass sie die Bilanzierung nach Maßgabe der einschlägigen Ansatz- und Bewertungsvorschriften durchführen können. Besonders intensiv lernen die Teilnehmer die steuerliche Behandlung und Betreuung von Mitunternehmerschaften.

Hinweis: Die Vermittlung der Kenntnisse und Fertigkeiten in der Buchführung und im Bilanzsteuerrecht erfolgt auf sehr hohem Niveau. Bilanzsteuerliche Grundkenntnisse werden hier ebenso vorausgesetzt wie eine einschlägige Berufserfahrung in der Buchhaltung bei Land- und Forstwirten.

+- Gewerbesteuer § 35 EStG (einblenden)(ausblenden)

Da gewerbliche Nebenbetriebe bei Landwirten zunehmen, erlernen die Teilnehmer in einer halben Unterrichtswoche die Grundzüge der Gewerbesteuer und die damit zusammenhängende Steuerermäßigung gem. § 35 EStG.